Javascript ist deaktiviert. Dadurch ist die Funktionalität der Website stark eingeschränkt.
Im Trauerfall

Was ist zu tun?

Was ist im Todesfall zu tun? Der Tod eines nahestehenden Menschen ist im ersten Moment unbegreiflich. Es bedarf Zeit, den ersten Schock zu verarbeiten und den Blick auf die folgenden Aufgaben zu richten.

Sie sind jetzt nicht allein. Rufen Sie uns bitte an, falls Sie Fragen haben oder sonstige Hilfe benötigen. Sie können uns jederzeit telefonisch erreichen unter 04531/3031.

Wir haben für Sie eine kleine Übersicht mit Informationen für die ersten Stunden nach dem Todesfall zusammengestellt:

Benachrichtigung eines Arztes

Ist der Todesfall zu Hause eingetreten, muss zuerst ein Arzt verständigt werden.  Dies kann zum Beispiel der Hausarzt sein. Er stellt die sogenannte Todesbescheinigung aus. Tritt der Tod  in einem Alten- und Pflegeheim oder in einem Krankenhaus ein, benachrichtigt in der Regel die Heimleitung bzw. das Krankenhauspersonal einen Arzt.

Beauftragung eines Bestatters

Sobald der Tod durch einen Arzt festgestellt wurde, benachrichtigen Sie einen Bestatter. Bitte bedenken Sie, dass Sie diesen frei wählen können.

Wir stehen Ihnen in dieser schwierigen Situation zur Seite und beraten Sie zum weiteren Ablauf je nach Ihren Wünschen in unseren Räumlichkeiten oder bei Ihnen zu Hause. Den Termin hierfür stimmen wir selbstverständlich mit Ihnen ab.

Die Überführung

Wenn Sie es wünschen, kann die Versorgung des Verstorbenen -  das Waschen und Einkleiden -  bei Ihnen zu Hause oder nach der Überführung bei uns im Bestattungsinstitut erfolgen.

Dabei darf der Verstorbene gemäß dem Bestattungsgesetz von Schleswig-Holstein nach Ausstellung der Todesbescheinigung bis zu 36 Stunden am Sterbeort verbleiben. Dies gibt Ihnen, Angehörigen und Freunden, die Möglichkeit, vor Ort in gewohnter Umgebung ganz in Ruhe Abschied zu nehmen.

Gerne können Sie auch persönliche Dinge mit in den Sarg oder später in die Urne legen, die Ihren Verstorbenen auf dem letzten Weg begleiten sollen. Vielleicht möchten Sie noch einen ganz persönlichen Brief oder ein selbst gemaltes Bild mit beilegen, einen Schutzengel, ein Kuscheltier, Fotos oder das Lieblingsbuch.

Nach vorheriger Absprache wird der Verstorbene vom Sterbeort in das Bestattungsinstitut überführt, wo auch das Abschied nehmen am offenen oder geschlossenen Sarg in unserem eigenen Abschiedsraum möglich ist.

Das Beratungsgespräch

Das Beratungsgespräch

Im Beratungsgespräch nimmt der Bestatter die persönlichen Daten des Verstorbenen auf, damit die behördlichen Dinge geregelt werden können. Des Weiteren werden in diesem Gespräch alle Einzelheiten zum Ablauf der Trauerfeier und Beisetzung besprochen. Für das Gespräch ist es wünschenswert, wenn die Familienpapiere des Verstorbenen im Original vorliegen. Hier finden Sie eine Auflistung der notwendigen Unterlagen.

Vielleicht machen Sie sich vor dem Beratungsgespräch auch schon Ihre eigenen Gedanken zur Trauerfeier: Was hat der geliebte Mensch sehr gemocht? Welche Blumen? Welche Musik? Was verbinden Sie mit ihm?

Sie entscheiden, welche Dinge Sie aus der Hand geben möchten oder welche Sie lieber selbst regeln wollen. Nachstehend erhalten Sie einen kleinen Einblick in die Aufgaben, die Sie alleine oder wir gemeinsam erledigen können:

  • Wählen Sie eigene Kleidung des Verstorbenen aus, die ihm wichtig war oder die er gern getragen hat.
  • Auf Wunsch erledigen wir für Sie alle erforderlichen Formalitäten, das heißt sämtliche Behördengänge, die Beurkundung beim Standesamt sowie die anfallenden Abmeldungen, Einreichungen und Benachrichtigungen.
  • Mit Ihnen gemeinsam organisieren und gestalten wir die Abschiednahme, die Trauerfeier und die Beisetzung, die durch persönliche Musik oder Gegenstände individuell ausgerichtet werden. Letztere können gerne Bilder des Verstorbenen sein oder Dinge, die dessen Hobby betreffen.
  • In Absprache mit Ihnen nehmen wir Kontakt zum Pastor oder weltlichen Trauerredner für Sie auf und vermitteln Musiker.
  • Gemeinsam mit Ihnen gestalten und erstellen wir Todesanzeigen für die Tageszeitung und  selbstverständlich auch Trauerbriefe oder -karten.
  • Zusammen besprechen wir den Blumenschmuck der Trauerfeier und bestellen diesen bei dem Floristen Ihrer Wahl.
  • Nach Ihren Vorstellungen organisieren wir für Sie ein Beisammensein nach der Trauerfeier in einer Lokalität Ihrer Wahl.
  • Auf Ihren Wunsch kümmern wir uns um die von Ihnen gewünschte Danksagung in Form einer Karte oder einer Anzeige in der Zeitung.

Wir sind gerne für Sie da und stehen Ihnen bei all diesen Entscheidungen beratend zur Seite, damit es ein ganz persönlicher Abschied wird.

Die Bestattungskosten

Eine der häufigsten Fragen an uns ist die nach den Kosten für eine Bestattung.
Diese Frage können wir leider nicht pauschal beantworten, da der Preis einer Bestattung von vielen Faktoren abhängig ist.

Es sind viele Punkte zu berücksichtigen, wie zum Beispiel die Bestattungsart, der Sarg und ob und in welchem Rahmen eine Trauerfeier stattfinden soll.

Des Weiteren können die Preise für Fremdleistungen und Gebühren, wie Friedhofsgebühren, Floristenarbeiten, Traueranzeigen und –drucksachen, die Kaffeetafel nach der Trauerfeier und den Steinmetz stark variieren.

Rufen Sie uns gerne an und vereinbaren Sie ein Gesprächstermin mit uns, damit wir Ihnen ein unverbindliches und individuelles Angebot erstellen können.

Logo Bestatter